marktinformationen.gif

Möglichkeiten für Aktivitäten deutscher Unternehmen der Bauwirtschaft in der Mongolei

Straßenbau

  • Hauptziel: Asphaltierung der Haupttrassen
  • enormer Nachholbedarf
  • erklärtes Ziel der Regierungspolitik
  • hoher Einsatz ausländischer Entwicklungshilfe ist dafür angekündigt (Asiatische Entwicklungsbank, Kuwait Fond)
  • Partnern eine viel höhere Bedeutung zu als vertraglichen

Brückenbau

In Zusammenhang mit dem Straßenbauprogramm von höchster Priorität.

Baustoffhandel

Hoher Bedarf an sämtlichen Installationsmaterialien, Sanitärkeramik und chemischen Baustoffen durch die Privatisierung des gesamten Wohnungsbestandes an Plattenbauten. Allein in Ulaanbaatar ca. 100'000 WE – dadurch ist ein sprunghafter Anstieg der Nachfrage entstanden. Es gibt bis heute keine wirtschaftlich effektiv arbeitende Vertriebsstruktur für Baustoffe (Groß- oder, Einzelhandel). Die Nachfrage wird heute ausschließlich durch Kleinhändler auf offenen Märkten befriedigt.

 

Industriebau

Es sind größere Investitionen von koreanischen und japanischen Firmen angekündigt, die den Industriebau beleben werden.

Individueller Wohnungsbau

  • steht völlig am Anfang seiner Entwicklung
  • durch die Realisierung des Katastergesetzes Ende 1999 ist ein sprunghafter Anstieg erfolgt
  • massive Eigenheime – Vorlage für erste Objekte lieferten deutsche Grundrisse und Gestaltungen
  • Holzbauweise
    • hat im individuellen Wohnungsbau die größten Entwicklungsmöglichkeiten vor allem mit vorgefertigten Elementen
    • diese Bauweise kann hier ihre Vorteile voll zur Geltung bringen
    • hohe Wärmedämmanforderungen
    • die kurzen Bauzeiten kommen der kurzen frostfreien Saison von nur vier Monaten entgegen
    • hohe Vorfertigungsmöglichkeiten und geringer Transportaufwand für das Gesamtobjekt
zurück   nach oben   druckeroptimierte Ansicht